Innovative Ideen

Komfortable Wärme: Mit Kaminofen bis zu 30 Prozent der Heizkosten einsparen

Wir von Jürgen Hohnen Wärme – Wasser – Umwelt arbeiten nur mit den besten Herstellern zusammen und verbauen vorrangig Kaminöfen und Pelletsöfen der Firma Wodtke. Wodtke Öfen gibt es in vielen Leistungsklassen und Ausstattungsvarianten. Ein Kaminofen ist nicht nur ein optisches Highlight, er ist gleichzeitig energiesparend und umweltfreundlich.

Ein Kaminofen in den eigenen vier Wänden steht für natürliche Wärme, Behaglichkeit und kostensparendes Heizen. Und er lässt sich als Designobjekt natürlich gut in Wohnräume integrieren und dazu nutzen, ein gestalterisches Statement zu setzen. Wichtig jedoch ist, sich vorab Gedanken über Hersteller, Modell, Einsatzmöglichkeit und gewünschte Funktionen und Ergebnisse zu machen, bevor man zur Tat schreitet – und zudem sollten sich Kunden einen versierten Fachbetrieb dafür suchen, der die professionelle Planung und Umsetzung mit echten Qualitätsprodukten aus einer Hand anbietet.

Wie sieht es mit den Richtwerten für Feinstaub aus und passt er überhaupt in die vorhandenen Räumlichkeiten und das eigene Wohnkonzept? Welche Ausführung ist die passende? Welche Heizleistung erwarte ich von meinem Kaminofen? Das sind nur einige der Fragen, mit denen sich der Hausbesitzer befassen sollten, bevor er zur Tat schreitet. Immerhin gibt es Kaminöfen heute in fast jeder Preislage und in zahlreichen unterschiedlichen Modellen. Der Fachmann ist immer auf dem neuesten Wissenstand und bietet eine kompetente Begleitung von der Auswahl des passenden Kaminofens über die fachgerechte Aufstellung bis hin zur Erstbefeuerung. In einem ausführlichen, persönlichen Gespräch führt er alle wichtigen Dinge aus, die es bei einem Kamin-Kauf zu beachten gilt.

Wir von Jürgen Hohnen Wärme – Wasser – Umwelt arbeiten nur mit den besten Herstellern zusammen und verbauen vorrangig Kaminöfen und Pelletsöfen der Firma Wodtke. Sie eignen sich zur Beheizung von Einfamilienhäusern. Die Geräte können unter anderem übers Internet und per Smartphone-App bedient werden. Die Firma Wodtke achtet auch auf die Effizienz der Geräte.

Wichtig: die Unterschiede kennen

Ein Kaminofen ist nicht nur ein optisches Highlight, er ist gleichzeitig energiesparend und umweltfreundlich. Das Heizen mit Holz ist wesentlich günstiger als klassische Heizsysteme mit fossilen Brennstoffen und hilft somit, Heizkosten für Öl oder Gas zu sparen. Je nach Ausführung kann ein Kaminofen bis zu 30 Prozent der Heizkosten einsparen, wodurch sich die Anschaffung eines Kamins oder Kachelofens nach mehreren Jahren allein durch die reduzierten Energiekosten amortisieren kann. Im Winter kann ein Kamin oder Ofen zusätzlich zur Zentralheizung eingesetzt werden, an kühleren Tagen im Frühling oder Herbst kann ein Ofen die Heizung sogar ganz ersetzen.

Aber es gibt zahlreiche verschiedene Lösungen bei Kaminöfen. Diese gilt es zu kennen, um daraus die richtige Entscheidung für die Anschaffung abzuleiten. Ein wasserführender Kaminofen verfügt über einen integrierten Wasserwärmetauscher, der es ermöglicht, die durch die Verbrennung von Stückholz erzeugte Wärme über einen Pufferspeicher in den Heizkreislauf beziehungsweise das Zentralheizungssystem einzuspeisen. Wasserführende Kaminöfen heizen also gleichzeitig den Aufstellraum und den Pufferspeicher auf und sorgen auch dafür, dass aus Wasserhahn und Heizung immer wohlige Wärme kommt. Die gespeicherte Wärme kann über den Pufferspeicher jederzeit bedarfsgerecht abgerufen werden. Dadurch, dass bei wasserführenden Kaminofen nur ein Teil der Nennleistung direkt in den Raum abgegeben wird, sind diese ideal für den Einsatz in Niedrigenergie- oder Passivhäusern geeignet.

Viele effiziente Kombinationsmöglichkeiten

Die wasserführenden Kaminöfen von Wodtke, die Jürgen Hohnen Wärme – Wasser – Umwelt einsetzt, haben einen sehr hohen Wirkungsgrad von bis zu über 85 Prozent und entfalten ihr Potenzial optimal auch in Kombination mit einer Solaranlage, einer Photovoltaikanlage oder einer Wärmepumpe. Diese aus energetischer Sicht sehr effizienten Kombinationsmöglichkeiten verschiedener Energiequellen können dabei helfen die Heizkosten auf ein Minimum zu reduzieren, da verschiedene hochinnovative Lösungen miteinander in Einklang gebracht werden. Thermische Ablaufsicherung, Tauchhülse, Entlüfter, Füll- und Entleerhahn sind in diesen wasserführenden Kaminöfen übrigens bereits integriert und ermöglichen dadurch einen optimalen und sehr sicheren Betrieb.

Apropos Speicherfunktion: Moderne Kaminöfen müssen schnell sein, also möglichst rasch Wärmeenergie erzeugen und im Wohnraum für das gewünschte wohlige Gefühl sorgen. Voraussetzung dafür sind eine ausgeklügelte Brennraum-Geometrie und Ofenmaterialien, die eine optimale Wärmeausbeute und -abgabe gewährleisten. Intelligent platzierte Konvektionsöffnungen am Kaminofen sorgen dafür, dass die Energie effektiv genutzt wird und die Wärmeabstrahlung auch richtig ankommt. Darüber hinaus besteht aber oftmals der Wunsch nach einer Wärmespeicherung und -abgabe über einen längeren Zeitraum.

Unser Partner Wodtke hat als Innovation für Kaminöfen das Wärmespeicher-Modul entwickelt. Ein massiver Speicherblock nimmt die Wärme des Feuerraumes auf und gibt sie als Strahlungswärme langsam wieder an den Raum ab. So sorgt der Kaminofen dafür, dass Sie über viele Stunden Freude an Feuer und Wärme empfinden können.

Kaminöfen mit Pellets

Kaminöfen müssen nicht zwingend mit Brennholz befeuert werden. Auch der Einsatz von Pellets, also gehäckselten Brennmaterialien. Durch ihre kleine Abmessung lassen sich Pellets leicht lagern und in den Räumen fällt kein Schmutz durch im Wald vorgelagertes Holz an. Ein Pellets-Kaminofen ist äußerst effizient und weist einen Wirkungsgrad von bis zu 90 Prozent auf. Damit ist er effizienter als andere Kaminofen-Systeme. Ein Pellet-Kaminofen ist aber nicht nur ein einzelner Ofen: Ist er wasserführend, unterstützt er auch die Hauptheizung merklich.

Auch wasserführende Pellet-Kaminöfen verfügt über einen integrierten Wasserwärmetauscher, der es ermöglicht, die durch die Verbrennung von Holzpellets erzeugte Wärme direkt in den allgemeinen Heizkreislauf übertragen. Dadurch, dass bei wasserführenden Pelletöfen nur ein Teil der Nennleistung direkt in den Raum abgegeben wird, sind diese ideal für den Einsatz in Niedrigenergie- oder Passivhäusern geeignet. Die wasserführenden Pelletöfen von Wodtke haben einen sehr hohen Wirkungsgrad von bis zu über 90 Prozent und entfalten ihr Potenzial optimal auch in Kombination mit einer Solaranlage, einer Photovoltaikanlage oder einer Wärmepumpe. Bei einem Test für Pelletöfen mit Wasseranschluss der Stiftung Warentest wurde der wasserführende Pelletofen „wodtke ivo.tec water+“ als Testsieger mit der Gesamtnote „gut“ (1,8) ausgezeichnet.Er bildet heute die Basis für das baugleiche Premium-Modell Pelletofen „ivo.smart water+“.

Raumluftunabhängige Pelletöfen

Ebenso gibt es raumluftunabhängige Pelletöfen von Wodtke, die vom Deutschen Institut für Bautechnik (DIBt) für den raumluftunabhängigen Betrieb zugelassen und zertifiziert sind. Diese raumluftunabhängigen Pelletöfen besitzen die sogenannte bauaufsichtliche Zulassung für den raumluftunabhängigen Betrieb. Der Brennraum eines raumluftunabhängigen Pelletofens mit DIBt-Zulassung ist absolut luftdicht. Zusätzlich verfügen raumluftunabhängige Pelletöfen über eine selbst verriegelnde Feuerraumtür. Der Sauerstoff wird bei einem raumluftunabhängigen Pelletofen nicht aus dem Aufstellraum, sondern über eine nach außen angeschlossene Verbrennungsluftzuführung beziehungsweise über einen Abgas-Luft-Schornstein der Verbrennung zugeführt. Ein raumluftunabhängiger Pelletofen mit DIBt-Zulassung ist daher ideal für den Einbau in sehr dichten Gebäuden, wie Niedrigenergie- oder Passivhäuser, in Kombination mit einer kontrollierten Wohnraumlüftung/Lüftungsanlage geeignet.

Die gleichen technischen Voraussetzungen gelten auch für die raumluftunabhängigen Kaminöfen. Natürlich können alle raumluftunabhängigen Kaminöfen und Pelletöfen von Wodtke auch raumluftabhängig, also ohne Luftzufuhr von außen, betrieben werden. Sehr wichtig: In jedem Fall sollten Sie schon zu Beginn Ihrer Planungen, den für Sie zuständigen Bezirksschornsteinfeger mit einbeziehen. Informationen darüber, ob der von Ihnen gewünschte Kaminofen eine DIBt-Zulassung für den raumluftunabhängigen Betrieb besitzt, können Sie in der Bedienungsanleitung des jeweiligen Modells nachlesen. Bei speziellen Anforderungen an die Sicherheit kann der Betrieb mithilfe eines Wodtke DS01 Differenzdruck-Controllers zusätzlich überwacht werden.

Förderung von Pelletöfen

Seit dem 1. April 2015 wurden in Deutschland die Zuschüsse für Biomasseanlagen im Rahmen des Marktanreizprogramms deutlich erhöht. Dabei gilt für Pelletöfen mit Wassertasche ein Mindestförderbetrag von 2.000 Euro bei Einbau im Gebäudebestand mit einer Nennwärmeleistung von fünf bis 25,0 Kilowatt. Für einen Pelletofen mit einer Nennwärmeleistung ab 25,1 und bis maximal 100 Kilowatt umfasst die Förderung: 80 Euro je Kilowatt. Die Mindestförderungssumme liegt jedoch bei 2.000 Euro je Anlage. Neben der Basisförderung stellt das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) auch eine Innovationsförderung bereit. Der Mindestförderungsbetrag liegt bei 3.000 Euro, wenn der Pelletofen mit Wassertasche über einen Partikelabscheider (Minderung der Partikel in den Abgasen) verfügt. Dies gilt jedoch nur für Bestandsgebäude. Für einen Ofen im Neubau bekommen Kunden lediglich 2.000 Euro. Als Effizienzbonus sind über ein Programm der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) zusätzliche 50 Prozent der Basis- oder Innovationsförderung drin.

Kaminöfen sollen den Wohnkomfort steigen – daher lassen sich moderne Konzepte auch sehr komfortabel steuern. Mit der App „FireTouch“ von Wodtke für IOS und Android können Kaminofenbetreiber eine ganz neue Dimension von Heizkomfort erleben, denn mit ihr lassen sich die luftführenden Pelletöfen der Baureihe „S5 ultra air+ wodtke ixpower“ und „wodtke ixbase“ ganz komfortabel regeln. Zahlreiche individuelle Voreinstellungen können über „FireTouch“ im heimischen WLAN-Netz genutzt werden. Über das Internet können die Pelletöfen gesteuert beziehungsweise an- oder abgeschaltet werden. Die Bedienung ist identisch mit dem gewohnten Bedien-Board und dank intuitivem Menü besonders einfach zu handhaben. So können zum Beispiel folgende Bedienungs- und Überwachungsfunktionen durchgeführt werden: Änderung der eingestellten Solltemperatur, einfacher und schneller Wechsel zwischen automatischen Heizprogrammen, bequeme, intuitive Änderung der Schaltzeiten der Heizprogramme und die Anzeige aktueller Wartungs- und Störmeldungen zur Überwachung.

Kaminofen mit Thermoregelung

Mit einer Thermoregelung lässt sich die Verbrennungsluftführung im Kaminofen für einen optimalen Brennvorgang steuern. Bei unserem Partner Wodtke heißt dieses System „Air Control“, wodurch auf das Betätigen von Schiebern und Klappen vollständig verzichtet werden kann. Damit wird der Bedienkomfort am Kaminofen deutlich erhöht und Fehlbedienungen ausgeschlossen. Nur noch regelmäßiges Nachlegen von Brennholz ist notwendig. Dank „Air Control“ wird die Verbrennungsluft in der zum Brennvorgang passenden Menge an der richtigen Stelle in den Brennraum geleitet.

Dass Kaminöfen eine positive Ökobilanz vorweisen, ist eigentlich klar. Aber der Hersteller Wodtke stellt mit der selbstentwickelten „HiClean-Filter-Technik“ (HCF 01) eine Unterstützungstechnologie für die Ökobilanz bereit, die ohne aufwändige externe Zusatzinstallationen auskommt. Mit innovativem Filtermaterial und einer ausgeklügelten Luftführung werden Emissionen und Brennstoffverbrauch effektiv reduziert, Wirkungsgrad und Strahlungswärme-Austausch deutlich gesteigert. Damit werden geltende Grenzwerte weit unterschritten, und mit nahezu null Emissionen und größtmöglicher Energie-Effizienz wird die spürbare Wohlfühlwärme noch gesteigert. In Kooperation mit dem Fraunhofer Institut für Bauphysik hat Wodtke einen weiteren innovativen „HiClean-Filter“ entwickelt (HCF 02). Diese neuartige Technologie ist weitgehend wartungsfrei, äußerst langlebig und benötigt keine zusätzliche Elektronik oder einen chemischen Katalysator. Ähnlich dem HCF 01 ist der HCF 02 optimal auf die jeweiligen Öfen angepasst, sodass je nach Brennraumgeometrie die effizienteste Technologie Anwendung findet. Das Ergebnis ist eine saubere, verbesserte Verbrennung und Emissionen, die die gesetzlichen Anforderungen weit unterschreiten – gut für die Umwelt und gut für den Menschen.

Full-Service-Miete

Wer seinen Ofen nicht kaufen möchte, hat bei uns die Möglichkeit, ein Full-Service-Mietpaket in Anspruch zu nehmen. Immer wieder sind unsere Kunden darüber erstaunt, dass keine Anfangsinvestitionen für die Installation und Inbetriebnahme eines unserer Heizungssysteme verlangt wird. Im Gegenteil: Bereits ab einer monatlichen Full-Service-Miete ab 99 Euro (netto) für Privathäuser und für Gewerbetreibende ist der Einbau einer unserer energiesparenden Heizungsanlagen wie einem Kaminofen möglich.

Durch unseren Dienstleistungspartners erhalten Sie aber auch die Möglichkeit, im Rahmen eines Full-Service-Konzepts ihre Anlage 15 Jahre lang bei bequemen und fest kalkulierbaren Monatsraten zu betreiben. Sie sparen hohe Energiekosten ein und profitieren von kalkulierbaren Monatsbeträgen. Nach 15 Jahren erhalten Sie die Anlage zum zugesagten Buchwert von einem Euro. 15 Jahre Vollgarantie, Wartungs- und Serviceinspektionen sowie ein 24-Stunden-Notdienst runden dieses Konzept ab. Die Monatsrate ist im gewerblichen Bereich oder im Rahmen von Vermietung/Verpachtung zu 100 Prozent steuerlich abzugsfähig.

Mehr Informationen

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, wenn Sie Fragen zu unseren Beiträgen haben, eine individuelle Beratung oder ein kostenloses Angebot wünschen.

Jürgen Hohnen
Fachberater für stromproduzierende Heizungen

+49 (0) 2452 8 90 39

oder nutzen Sie unser

Kontaktformular