Unsere Alternative:
Pelletheizung

Tauschen Sie Ihre bestehende Heizung gegen eine Pelletheizung und machen Sie sich unabhängig von Öl und Gas.

Jetzt Beratung anfordern
Senkt Ihre Heizkosten durch effiziente Verwertung von Pellets.
Staatliche Förderung von bis zu 25% der Investition und attraktive Förderdarlehen.
Kevin Flecken
Kevin Flecken beantwortet Ihre Fragen und berät Sie gerne persönlich.

Fossile Brennstoffe adé.

Heizen Sie nahezu CO2-neutral mit günstigen Holzpellets.

Unsere Holzpelletheizung

Auch bei der Pelletheizung ist die Brennwerttechnik seit Jahren Stand der Technik. Pellets-Brennwertheizungen sind robust, leise und komfortabel. Ein geeigneter Gewebetank sorgt für die komfortable Pelletsversorgung im ganzen Jahr. Optional ist auch ein 300 Liter Handfüllbehälter lieferbar, der den Tankraum kompensieren kann. Das bietet sich oft als Einstiegslösung oder für Gebäude mit geringem Wärmebedarf an.

Die Kompaktheizzentrale Ökofen Pellematic XS sorgt mit Ihrem integrierten Pufferspeicher und Frischwassermodul für eine hochwertige Warmwasserversorgung auf kleinstem Raum. Diese Anlage ist mit einer Solaranlage bis zu fünf Quadratmetern erweiterbar.

Jetzt Beratung anfordern

Eine Lösung für die Energiewende

Die Holzpelletheizung bietet vielseitige Möglichkeiten, Energie effizient zu nutzen und gleichzeitig die Energiewende mitzugestalten.

Energieeffizienz

Durch geringe Abgastemperaturen wird auch bei der Pelletsheizung wenig ungenutzte Energie zum Kamin abgegeben. Das erreichen wir durch den hydraulischen Abgleich in der bestehenden Heizungsanlage indem wir die Rücklauftemperaturen auf das notwendige Soll reduzieren und somit Abgase kühlen können. Zusätzlich prüfen wir das bestehende Heizungswasser auf Schmutz, Kalkgehalt und Neutralität zu allen Werkstoffen und bereiten dieses bei Bedarf auf.  Das sorgt für eine hohe Lebensdauer und maximale Energieeffizienz.

Investition, Finanzierung und staatliche Förderung

Pellets-Brennwertheizung bei bisheriger Ölheizung ca. 23.900 € Investition zuzüglich ca. 1.200 € für den hydraulischen Abgleich, ca. 1.200 € für eine Heizwasseraufbereitung und ca. 1.900 € für einen weiteren Heizkreis (z.B. Fussbodenheizung und Heizkörper)

Förderung 4.500-6.000 € und Förderdarlehen mit 1,35 % eff. für 10 Jahre

Ihr Beitrag zur Energiewende

Holzpellets erfüllen alle Eigenschaften, die man von einem modernen Brennstoff erwartet. Die Presslinge, die aus Sägemehl und Hobelspänen der Sägeindustrie ohne chemische Bindemittel hergestellt werden, machen Sie unabhängig von fossilen Brennstoffen. Gleichzeitig schonen Sie die Umwelt, weil Pellets CO2-neutral verbrennen. Es wird genau so viel Kohlendioxid (CO2) freigesetzt wie der Baum vorher im Wachstum aufgenommen hat und auch bei natürlicher Verrottung wieder abgeben würde. Vergleicht man die Preisentwicklung von Öl, Gas und Pellets in den vergangenen zehn Jahren wird deutlich: Der Pelletpreis ist stabil und im Gegensatz zum Ölpreis langfristig kalkulierbar.

Zahlen und Fakten

www.oekofen.de hat folgende Werte ermittelt:

3,2 % aller Heizungen in Deutschland arbeiten mit Biomasse

30 % Energieeinsparung zu einer alten Ölheizung

60 % Energiekosteneinsparung

95 % CO2 Einsparung
Jetzt Beratung anfordern

41%

Einsparung
jährlich

Konditorei Café Schleypen hat bereits gewechselt.

Der Umstieg von Öl auf ein modernes Heizsystem hilft der Konditorei, ihre jährlichen Heizkosten nahezu zu halbieren.

Mehr über unsere Produkte aus dieser Kategorie erfahren

Kevin Flecken
Kevin Flecken
Fachberater für Heizungssysteme

Sie wünschen eine individuelle Beratung oder ein kostenloses Angebot? Nehmen Sie noch heute Kontakt mit mir auf!

+49 (0) 162 2014381

oder nutzen Sie unser

Kontaktformular
Gas-Brennwertheizung

Gas-Brennwertheizung

Senkt Heizkosten durch effiziente Verwertung von Gas und ist einfach zu installieren.

Wärmepumpe

Wärmepumpe

Nutzt die Außenluft, die Erdwärme (Geothermie) oder das Grundwasser, um Wärme zu erzeugen.

Pelletheizung: Presslinge aus Holz sorgen für eine wohlige Wärme

Eine Pelletheizung ist eine Heizung, in deren Heizkessel zumeist Holzpellets (kleine Presslinge aus Holzspänen und Sägemehl) verfeuert werden. Weitere Brennstoffe wie Strohpellets, Halmpellets, Torfpellets, Pellets aus Olivenkernen und Olivenpresstrestern, Kokosnussschalen oder anderen biogenen Reststoffen können gegebenenfalls auch zum Einsatz kommen.

Dabei hat die Pelletheizung den entscheidenden Vorteil, dass der Betreiber keine Holzscheite oder ähnliches regelmäßig nachlegen muss. Der Grund dafür ist die Verbrennung der gepressten Holzreste, die entweder direkt in der Pelletheizung oder in einem Tank gelagert werden. Damit ist eine hohe Betriebssicherheit gewährleistet – die Heizung kann nicht, wie ein Kamin, dem das Holz ausgegangen ist, einfach erlischen. Wie bei einer Ölheizung reicht es dabei meist aus, die Brennstoffvorräte einmal im Jahr aufzufüllen.

Durch die genormte Form der Holzpresslinge laufen Pelletheizung vollautomatisch. So kann die Funktionsweise dieses Systems mittels einer innovativen Regelung ohne manuellen Aufwand optimal auf veränderte Wärmeanforderungen im Haus reagieren. In der Regel werden Pelletheizungen als Pelletkessel als Zentralheizung eingesetzt. Das heißt, sie versorgen das gesamte Haus mit Wärme für Heizung und Warmwasser. Damit das ohne großen Aufwand funktioniert, bestehen die Heizsysteme neben dem Pelletheizkessel selbst meist aus einem Pelletlager und einer Fördereinrichtung zum Pellettransport. Der Umbau eines alten Heizsystems zu einer Pelletkessel-Zentralheizung ist kostengünstig und macht Sie unabhängig von den schwankenden Preisen der Öl- und Gasanbieter.

Sehr gut lässt sich die Pelletheizung mit einem sogenannten Pufferspeicher kombinieren. Das ist ein großer, mit Heizungswasser gefüllter Behälter. Er nimmt die Wärme der Heizung auf und hält sie bis zum Bedarf im Gebäude vor. Der Pufferspeicher entkoppelt damit die Wärmeerzeugung vom Wärmeverbrauch und gewährleistet, dass der Pelletheizkessel immer im optimalen Leistungsbereich arbeitet. Das ist nicht nur energiesparend, sondern auch umweltfreundlich.

Apropos Umweltfreundlichkeit: Kaum ein Energiesystem ist ökologischer als eine Pelletheizung. Schließlich basiert sie auf der Verbrennung nachwachsender Rohstoffe, und die Holzpellets sorgen mit CO2-neutraler und fast rückstandsloser Verbrennung für eine wohlige Wärme mit gutem Gewissen. Die entstehende Restasche ist umweltfreundlich und kann sogar als Dünger für diverse Pflanzen verwendet werden.