Innovative Ideen

Warum ist Energieeffizienz so wichtig?

Neben erneuerbaren Energien trägt die Energieeffizienz im erheblichen Maße dazu bei, die Energiewende voranzutreiben. Aus gutem Grund werden deshalb energieeffiziente Heizungssysteme sowie Sanierungen an Objekten staatlich stark gefördert. Energieeffizienz ist mindestens genauso wichtig, wie erneuerbare Energien.

Was bedeutet „Energieeffizienz“?

Laut Umwelt Bundesamt wird mit „Energieeffizienz“ ein Nutzenverhältnis beschrieben. Als Beispiel wird hier die Erzeugung von Wärme herangezogen: Das Nutzenverhältnis beschreibt hier, wie hoch der Einsatz von Energie ist, um Wärme zu erzeugen. Je weniger Energie zur Wärmeerzeugung bereitgestellt werden muss, umso effizienter ist der Wärmeerzeuger.

Energieeffizienz wichtig für Erfolg der Energiewende

„Energieeffizienz“ wird neben „erneuerbaren Energien“ häufig mit Energiewende in Zusammenhang gebracht. Dies auch aus gutem Grund: Bleiben wir beim Wärmeerzeuger, werden je nach Heizungssystem mehr oder weniger Schadstoffe beim Betreiben ausgestoßen. Arbeitet eine Heizung also nicht effizient, steigen nicht nur die Heizkosten. Vielmehr muss mehr Energie für das gleiche Ergebnis aufgewendet und damit mehr CO2 ausgestoßen werden.

Menschen, denen Energieeffizienz wichtig ist, achten deshalb bereits beim Bau ihres Zuhauses auf die energieeffiziente Erstellung des Objekts. Sanierungsmaßnahmen können jedoch auch bei Altbauten die Energieeffizienz steigern. Wer energieeffizient baut oder saniert, hilft nicht nur dabei, den Energieverbrauch und seine Kosten zu senken. Vielmehr ist es auch so, dass insgesamt weniger Strom produziert und damit weniger CO2 ausgestoßen werden muss. Denn durch die Steigerung der Energieeffizienz wird der Energiebedarf reduziert. Nicht benötigte Energie, muss nicht erzeugt werden, wodurch die Umwelt entlastet wird.

Energieeffiziente Pelletheizung vs. Ölheizung

Vergleichen wir die Ölheizung mit der Pelletheizung, wird schnell klar, dass eine Ölheizung deutlich mehr CO2-Emissionen verursacht. Eine Pelletheizung gibt nämlich lediglich das CO2 frei, das auch bei natürlicher Verrottung des Baumes freigesetzt worden wäre.

Zudem verbrennt die Pelletheizung nur so viele Pellets, wie notwendig sind. Eine Pelletheizung heizt deshalb durch die Art der Brennwertnutzung energieeffizient. Ist eine Ölheizung verbaut, so ist diese vermutlich schon sehr viele Jahre alt. Bereits ab einem Alter von 15 Jahren sind die Heizungen nicht mehr auf dem neuesten Stand der Technik. Dies heißt auch, dass sie nicht mehr energieeffizient heizen.

Sollte also eine Ölheizung viele Jahre alt oder sogar falsch eingestellt sein, würde die mangelnde Energieeffizienz nicht nur die Heizkosten erhöhen. Denn in diesem Fall würde mehr Energie zur Wärmeerzeugung notwendig sein. Es würde auch bedeuten, dass zusätzlich mehr Schadstoffe freigesetzt werden und so die Umwelt mehr als nötig belastet wird.

Pelletheizungen, Wärmepumpen, Gas-Brennwertheizungen & Co. werden als moderne Heizsysteme deshalb staatlich gefördert.

Förderung von effizienten Maßnahmen

Wer Energieeffizienz groß schreibt, wird von der Bundesregierung durch staatliche Förderungen mit dem Klimapaket 2020 unterstützt. Dies gilt zum einen für private Haushalte, aber auch für Unternehmen, die eine energetische Gebäudesanierung vornehmen. In diesen Fällen tragen die Eigentümer dazu bei, die Energieeffizienz des Gebäudes zu erhöhen. Dadurch wird nicht nur der Energieverbrauch, sondern auch der CO2-Ausstoß reduziert.

Förderungen werden seitens der KfW-Bankengruppe durch das Programm 151 bereitgestellt. Neben zinsgünstigen Krediten können sich Eigentümer von Immobilien auch über Zuschüsse freuen. Darüber hinaus wird die energetische  Sanierung von Nichtwohngebäuden mit dem Programm 276 gefördert. Wer nicht sanieren, sondern effizient neu bauen möchte, kann von dem Programm 153 der KfW profitieren.

Energieeffizienz im Gebäudesektor wichtig

Laut Aussage der Bundesregierung seien die größten Potenziale zur Steigerung der Energieeffizienz im Gebäudesektor zu finden. So seien nach wie vor 24 Millionen Wohneinheiten energetisch sanierungsbedürftig. Betroffen wären vor allem die Bereiche „Heizung“ und „Warmwasser“. Dies sind auch die Gründe dafür, weshalb die energetische Sanierung von Gebäuden stark gefördert wird.

Falls auch Sie daran interessiert sind, Ihr Haus ganz oder durch einzelne Maßnahmen energetisch zu sanieren, lohnt es sich, einen Energieberater heranziehen. Bei Besichtigung des Objekts kann er genau ermitteln, welche Maßnahmen bei Ihnen zur Steigerung der Energieeffizienz ergriffen werden müssen. Die Kosten eines Beraters für energetische Sanierungen werden ebenfalls mit dem Programm 431 gefördert.

Im Übrigen führen energetische Sanierungen langfristig nicht nur zur Energiekosteneinsparung. Darüber hinaus stellen sie auch eine weitreichende Investition dar, da der Wert Ihrer Immobilie gesteigert wird.

Ihre Vorteile im Überblick

Welche Vorteile die Energieeffizienz insbesondere im Gebäudesektor für Sie hat, werden nachfolgend noch einmal zusammengefasst dargestellt:

  • Reduktion Energieverbrauch
  • Entlastung der Umwelt
  • Reduktion Energiekosten
  • Reduktion CO2-Ausstoß
  • Sicherung staatlicher Förderungen
  • Aufwertung des Objekts

Energieeffizienz steigern durch neue Heizung

Wir von Jürgen Hohnen Wärme – Wasser – Umwelt beraten Sie kostenlos und unverbindlich über innovative und effiziente Heizsysteme.  Alternativen zu Ihrer alten Heizung wären beispielsweise die Pelletheizung, Wärmepume oder Gas-Brennwertheizung. Alternativ können wir auch stromproduzierende Heizsysteme empfehlen. Dazu zählen der Mini-BHKW, die Brennstoffe oder Mikrogasturbine. In häufigen Fällen macht es Sinn, das bestehende Heizsystem beispielsweise mit einer Solaranlage oder Trinkwasseranlage zu ergänzen.

Damit wir auf Ihre Wünsche und die Situation vor Ort optimal eingehen können, benötigen wir Informationen über Alter des Objekts, bisheriges Heizsystem etc.. Diese Informationen können Sie uns ganz einfach über unseren Heizungskonfigurator zukommen lassen. Anschließend setzen wir uns mit Ihnen in Verbindung und erstellen Ihnen gerne ein unverbindliches Angebot. Natürlich können Sie auch direkt Kontakt mit uns aufnehmen.

So oder so, wir freuen uns auf Ihre Nachricht und helfen Ihnen gerne, das optimale Heizsystem für Ihre Bedürfnisse zu finden!

Mehr Informationen

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, wenn Sie Fragen zu unseren Beiträgen haben, eine individuelle Beratung oder ein kostenloses Angebot wünschen.

Jürgen Hohnen
Fachberater für stromproduzierende Heizungen

+49 (0) 2452 8 90 39

oder nutzen Sie unser

Kontaktformular